Autoservice Bisaga, Marc 74 Automobile und Steuerberatung Anne Ehlers machen durch Sachspende unseren MTW wieder fit. Vielen Dank!

Reparaturen und TÜV für den VW T5 der Jugendabteilung standen an. Die Kosten von 1.100 € hierfür müssten aus Eigenmitteln der Kameraden finanziert werden, wenn es nicht großzügige Unterstützer gäbe.

In diesem Fall haben sich die Beverstedter Firmen Autoservice Bisaga, Marc 74 Automobile und Steuerberatung Anne Ehlers sofort bereit erklärt, gemeinsam die anfallenden Kosten zu übernehmen. Autoservice Bisaga und Marc 74 Automobile haben auch gleich die arbeiten am Fahrzeug durchgeführt.

Bei der Übergabe des wieder fitten Fahrzeuges durch Michael Bisaga (Autoservice Bisaga), Marc Schmidt (Marc 74 Automobile), und Anne Ehlers (Steuerberatung Anne Ehlers), konnten wir uns persönlich für die großzügige Unterstützung bedanken.

v.l.n.r. Michael Bisaga (Autoservice Bisaga), Anne Ehlers (Steuerberatung Anne Ehlers) und Marc Schmidt (Marc 74 Automobile)
Weitere Infos zu den unterstützenden Firmen

Autohaus Bisaga
https://www.marc74-automobile.de/
Marc 74 Automobile
https://www.marc74-automobile.de/
Steuerberatung Anne Ehlers
https://www.ehlers-steuerberatung.de/

Hintergrund:

Hauptaufgaben der Feuerwehr gegenüber der Allgemeinheit ist Retten, Löschen, Schützen und Bergen. Das Material und die Fahrzeuge, die wir dazu benötigen, beschafft und unterhält die Samtgemeinde als Träger der Feuerwehr.

Eine weitere sehr wichtige Aufgabe für uns: die Jugendarbeit! Von dort kommen die meisten zukünftigen Einsatzkräfte.

Damit wir die Jugendlichen sicher transportieren können und dabei Einsatzfahrzeuge so wenig wie möglich binden, benötigen wir ein geeignetes Fahrzeug als MTW (Mannschaftstransportwagen). Da ein Fahrzeug für diesen Aufgabenbereich nicht in der Standardausstattung der Feuerwehr vorgesehen ist, muss dieses mit Eigenmitteln und Spenden beschafft werden (auch wenn wir dieses Fahrzeug zusätzlich bei Einsätzen für den Transport von Mannschaft, Gerät und als Zugfahrzeug für den Mehrzweckanhänger nutzen müssen). Auch die Kosten für Wartung und Reparaturen werden nicht von der Samtgemeinde übernommen, sondern muss aus Eigenmitteln und Spenden finanziert werden. Lediglich laufende Kosten wie Treibstoff, Versicherung, etc. werden von der Samtgemeinde übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.